Leid!

leidGeteiltes Leid ist halbes Leid?

„Wenn Gott allmächtig und gleichzeitig wie ein liebender Vater ist – wie kann er dann all das Leid in dieser Welt zulassen? Und warum muss ich so leiden?“ Kennen Sie solche Fragen? Haben Sie vielleicht selbst schon schwere Erfahrungen machen müssen? Oder jemanden in seinem Leid zugrunde gehen sehen? Oder eine nahestehende Person in ihrem Leid begleitet?

Geteiltes Leid scheint eher doppeltes Leid zu sein. Wenn wir mit einer anderen Person mitleiden, sind ja (folgerichtig) zwei Menschen traurig. Doch irgendetwas scheint ja auch dran zu sein an dem Sprichwort: „Geteiltes Leid ist halbes Leid!“

Wir möchten mit Ihnen auf die Suche gehen nach demjenigen, der das Leid wirklich halbiert. Der wie kein anderer weiß, wie Sie sich fühlen. Der Ihnen gerade, wenn Sie am Ende sind, zur Seite stehen und Sie auffangen möchte.

Kommen Sie – und teilen Sie Ihr Leid mit uns – und mit ihm!
Sonntag, 01.11.2015 – 19:30 Uhr